Startseite Netzwerken Fachliche Themen Sitzen und Rückenschmerzen

  • Sitzen und Rückenschmerzen

    Veröffentlich von Tim Kinalzyk on 11. März 2023 at 13:00

    Hallo.

    Ich habe eine Frage zum Thema “Zusammenhang von Rückenschmerzen und berufliches Sitzen”

    Es gibt ja die Übersichtsarbeit von Roffey et al (2010) und von Swain et al (2020). Beide zeigen, dass es keine Kausalität zwischen beruflichem Sitzen und Rückenschmerzen gibt, aber es kommen auch die Begriffe “zeitliche Faktoren ” und Dosis-Wirkungs-Beziehung” vor. Ich verstehe nicht genau was das heißen soll.

    Hier die Conclusion (Abstract) von Roffey:
    Schlussfolgerungen: Bei dieser Überprüfung konnten keine qualitativ hochwertigen Studien gefunden werden, die eines der Bradford-Hill-Kriterien zum Nachweis der Kausalität zwischen sitzender Tätigkeit und LWS unterstützen. Die Kriterien für Assoziation, Zeitlichkeit und Dosis-Wirkung wurden nicht durch starke und konsistente Belege gestützt. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse ist es unwahrscheinlich, dass berufliches Sitzen in den untersuchten Arbeitnehmerpopulationen unabhängig voneinander LBP verursacht.

    In eurem Beitrag LBP:
    Welchen kausalen
    Einfluss haben Sitzen,
    die WS-Form, Stehen,
    Heben etc.

    7 Übersichtsarbeiten lieferten Informationen über die Beziehung von
    Sitzen und LBP.
    Alle kamen zu dem Schluss, dass es entweder keine oder nur
    begrenzte Beweise für eine Assoziation, eine DosisWirkungsbeziehung oder eine Temporalität gibt. Unter den Studien, die in den Überprüfungen enthalten sind, konnte
    man einen negativen (Schutz) Effekt von längerem Sitzen feststellen.
    Die Reviews unterstützen nicht, dass alleiniges Sitzen als Faktor im
    Zusammenhang mit LBP steht

    Also was bedeuten die Begriffe genau? Ich habe schon eine Ahnung, was es sein könnte, bin mir aber nicht sicher. Vielen Dank für die Antwort.

    Tobias Saueressig hat geantwortet vor 1 year, 4 months aktiv. 2 Mitglieder · 1 Antwort
  • 1 Antwort
  • Tobias Saueressig

    Mitglied
    13. März 2023 at 10:07

    Hallo Tim,

    Ich würde die Begriffe so definieren/erklären.

    1. Temporalität: Die Wirkung muss nach der Ursache eintreten (und wenn es eine erwartete Verzögerung zwischen der Ursache und der erwarteten Wirkung gibt, dann muss die Wirkung nach dieser Verzögerung eintreten).
    2. Dosis-Wirkungsbeziehung: Beispiel: Wenn ich mehr Sitze, dann steigt mein Risiko für Rückenschmerzen und vice versa.

    Ich hoffe das hilft Dir weiter.

Log in to reply.