Eine neu entdeckte Membran und der zusätzliche Ursprung des Rectus femoris!

Der Rectus femoris (RF) bildet die ventralste Schicht des Quadrizeps. Er ist der Einzige der vier Muskeln des Quadrizepskomplexes, der zwei Gelenke kreuzt. Funktionell stabilisiert er neben seiner hüftbeugenden und kniestreckenden Wirkung das Becken in der Standbeinphase. (1-3)

Wir haben wohl alle gelernt, dass der RF an der Spina iliaca anterior inferior des Beckens bzw. am Oberrand des Acetabulums entspringt. Tatsächlich setzt sich der proximale Ursprung des RF aus zwei Komponenten zusammen, einer direkten Sehne (DT) und einer indirekten Sehne (IT), die einige Zentimeter von ihren Ursprung entfernt (etwa 2 cm vom Ursprung des DT und  5,5 cm vom Ursprung des IT) in eine gemeinsame Sehne (CT) zusammenlaufen und den proximalen Sehnenkomplex  (PTC) bilden. Der PTC ist eine Y-förmige Struktur, die von einem gemeinsamen Paratenon umgeben ist.

Die DT hat ihren Ursprung an der Spina ilica anterior inferior (AIIS) und der darunter liegenden rauen Oberfläche und besteht aus Fasern mit einer longitudinalen kraniokaudalen Richtung.

Die IT entspringt aus dem Sulcus supraacetabularis und dem lateralen Aspekt der Hüftgelenkskapsel und weist Fasern in transversaler Richtung auf. (4-7)

Mecho et al. (2022) konnten an 42 Kadavern allerdings einen zusätzlichen Ansatz des Rectus femoris beschreiben, nämlich eine neu entdeckte Membran, die die gemeinsame Sehne des Rectus femoris mit der Spina iliaca anterior superior (ASIS) verbindet.

Diese Membran ist eine konstante Komponente des PTC und zeigt einen nach lateral gerichteten Verlauf. Durch die Beziehung zur gemeinsamen Sehne (CT), der DT und der IT, die in der Summe eine nach medial gerichtete Kraftwirkung aufweisen, scheint der Membran funktionell eine Rolle im Sinne eines lateralen Stabilisators zuzukommen, der diesen medialen Vektor funktionell „korrigiert“ .

Da Muskelverletzungen des RF z.B. bei Fußballern sehr häufig sind, müssen aus Sicht der Autoren zukünftige Studien zeigen, ob einer Membranverletzung eine prognostische bzw. eine therapeutisch relevante Rolle zukommt.

Literaturangaben

Primärquelle: Mecho et al. (2022) A newly discovered membrane at the origin of the proximal tendinous complex of the rectus femoris

  1. https://www.ajronline.org/doi/10.2214/AJR.07.2947
  2. https://bjsm.bmj.com/content/47/6/359
  3. https://link.springer.com/article/10.1007/s00330-015-3769-1
  4. https://www.ajronline.org/doi/10.2214/AJR.07.2947
  5. https://linkinghub.elsevier.com/retrieve/pii/S0749806313009250
  6. https://journals.sagepub.com/doi/10.1177/036354659502300421
  7. https://link.springer.com/article/10.1007/s00256-016-2345-3
error: Dieser Inhalt ist geschützt.