Der Supine Serratus Punch (SSP)

Inhalt:

Der Serratus anterior (SA) ist einer der wichtigsten Muskelgruppen des Schulterkomplexes, eine verminderte Kraft, Kontrolle oder Aktivierung des SAs wurde bei vielen pathologischen Zuständen festgestellt (6).

Training ist für die Behandlung von Patienten mit Schulterschmerzen essenziell (1). In der Literatur sind Übungsprotokolle beschrieben, die darauf abzielen, die Skapula-Muskulatur in einer progressiven Form zu aktivieren; nur wenige Publikationen analysieren dabei Übungen, die in den frühen Phasen der Schulterrehabilitation geeignet erscheinen (2-5).

Der Serratus anterior (SA) ist einer der wichtigsten Muskelgruppen des Schulterkomplexes, eine verminderte Kraft, Kontrolle oder Aktivierung des SAs wurde bei vielen pathologischen Zuständen festgestellt (6).

In den Phasen P1 und P4 (s. Abb.) war die Aktivität erwartungsgemäß sehr gering (10%< der maximalen Willkürkontraktion). In P3 und P4 konnten die Autoren dagegen eine moderate bis hohe SA-Aktivierung (28.94% bis 44.3%) bei gleichzeitig sehr geringer Aktivität des unteren Trapezius feststellen (< 6%). Insgesamt war auch die Infraspinatus-Aktivität mit < 10% sehr gering.

Zwischen den gesunden Probanden und den Patienten mit Schulterschmerzen ließen sich keine Unterschiede zeigen, was dafür spricht, dass Patienten bei dieser Übung vergleichbare muskuläre Aktivierungslevel erreichen können. Der Einsatz eines Zusatzgewichtes von 1,25 bis max. 2,5 kg veränderte die Aktivierung nicht relevant.

Aus Sicht der Autoren qualifiziert sich damit der „Supine Serratus Punch“ als Übungsform in einer frühen Phase der Rehabilitation, z.B. nach einer Rotatorenmanschettenrekonstruktion.

Beschreibung der SSP-Übung. Die Bilder zeigen die Phasen (P) der SSP-Übung: (Ia) (oben links) Ausgangsposition für P1 = konzentrisches Hochdrücken, (Ib) (oben rechts) Endposition des Hochdrückens, (Ic) (unten links) P2 = SSP-Übung konzentrisch, P3 = SSP-Übung exzentrisch (kein Bild), (Id) (unten rechts) P4 = exzentrisches Hochdrücken, Endposition.

Literaturangaben

  1. Hanratty, C. E., Kerr, D. P., Wilson, I. M., McCracken, M., Sim, J., Basford, J. R., &McVeigh, J. G. (2016). Physical therapists’ perceptions and use of exercise in the management of subacromial shoulder impingement syndrome: Focus group study. Physical Therapy. https://doi.org/10.2522/ptj.20150427
  2. Kibler, W. B., Sciascia, A. D., Uhl, T. L., Tambay, N., & Cunningham, T. (2008).Electromyographic analysis of specific exercises for scapular control in earlyphases of shoulder rehabilitation. The American journal of sports medicine, 6(9),1789–1798. https://doi.org/10.1177/0363546508316281
  3. Ludewig, P. M., Hoff, M. S., Osowski, E. E., Meschke, S. A., & Rundquist, P. J.(2004). Relative balance of serratus anterior and upper trapezius muscle activityduring push-up exercises. The American journal of sports medicine, 32(2), 484–493. https://doi.org/10.1177/0363546503258911
  4. Smith, J., Dahm, D. L., Kaufman, K. R., Boon, A. J., Laskowski, E. R., Kotajarvi, B. R.,& Jacofsky, D. J. (2006). Electromyographic activity in the immobilized shouldergirdle musculature during scapulothoracic exercises. Archives of physical medicine and rehabilitation, 87(7), 923–927. https://doi.org/10.1016/j.apmr.2006.03.013
  5. Uhl, T. L., Muir, T. A., & Lawson, L. (2010). Electromyographical assessment ofpassive, active assistive, and active shoulder rehabilitation exercises. PM & R : thejournal of injury, function, and rehabilitation, 2(2), 132–141. https://doi.org/10.1016/j.pmrj.2010.01.002
  6. Neumann, D. A., & Camargo, P. R. (2019). Kinesiologic considerations for targeting activation of scapulothoracic muscles – part 1: serratus anterior. Brazilian journal of physical therapy, 23(6), 459–466. https://doi.org/10.1016/j.bjpt.2019.01.008
  7. Intelangelo, L., Ignacio, L., Mendoza, C., Bordachar, D., Jerez-Mayorga, D., & Barbosa, A. C. (2022). Supine scapular punch: An exercise for early phases of shoulder rehabilitation?. Clinical biomechanics (Bristol, Avon), 92, 105583. Advance online publication. https://doi.org/10.1016/j.clinbiomech.2022.105583
error: Dieser Inhalt ist geschützt.